Geschichte

Der Zauberwald erwacht

Die Ursprünge im «Welcome Center» von Ernen

Die Idee entstand im damaligen «Welcome Center» von Ernen. Ingrid Schmid Birri und Sandra Briw suchten nach einem Angebot für Familien mit Kindern. So entstand die Idee, auf dem Wasen einen Abenteuerspielplatz einzurichten. Ingrid Schmid Birri erzählt: «Zusammen mit Andreas Weissen und der Kindergärtnerin Judith Clausen erkundeten wir den Wald auf dem Wasen und entdeckten viele spannende Dinge; das war auch für uns Erwachsene eine interessante Erfahrung.»

Die Gründung der Zauberwald-Stiftung

Um den Spielplatz zu finanzieren, wurde eine Stiftung gegründet, welche sich zum Ziel setzte, einen Ort in einer natürlichen Umgebung zu schaffen, wo Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben, ihre Fantasie und ihre Kreativität entfalten und so ihre kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten fördern können. «Der Zauberwald sollte ein Ort werden, wo Kinder noch einfach Kind sein können», erinnert sich Ingrid Schmid Birri. «In einer Zeit, in welcher es immer weniger Raum zum Spielen gibt, ist dies enorm wichtig!»

Die Natur als Spielplatz

Bau des Zauberwald mit Natur als Hauptattraktion

2007 war es dann so weit: Der Abenteuerspielplatz wurde mit tatkräftiger Unterstützung von Bevölkerung, Gästen, Gewerbe und zahlreichen Institutionen errichtet. Dabei wurde bewusst nur eine begrenzte Anzahl, an die Landschaft angepasste, Spielgeräte gebaut. Der eigentliche Spielplatz sollte die Natur mit ihren unendlich vielen Möglichkeiten sein. Die Kinder sollten auch mit natürlichen Materialien wie Tannzapfen, Ästen, Steinen und Wasser spielen.

Geheimnisvolle Welt des «Gogwärgji» Schorsch

Ein besonderes Highlight: Der Briefkasten von «Gogwärgji» Schorsch

Bei den Kindern beliebt ist auch der Briefkasten von «Gogwärgji» Schorsch. Hier können die Kinder dem Bewohner des Zauberwalds, der allerdings nie zu sehen ist, einen Brief oder eine Nachricht hinterlassen. «Ich war jahrelang der Schorsch, der die Briefe der Kinder beantwortete», erinnert sich Sandra Briw. «Pro Sommer erhielt Schorsch rund 1000 Briefe, und ich musste immer wieder eine neue Geschichte erfinden, warum der Zwerg grad nicht da war…».

Erfolgsgeschichte Zauberwald: 10 Jahre und kein bisschen leise

Beliebt und lebendig

Auch zehn Jahre nach der Gründung erfreut sich der Zauberwald großer Beliebtheit und ist an schönen Tagen voller Leben. Sandra Briw teilt ihre Freude: «Es ist schön zu sehen, dass der Zauberwald auch nach 10 Jahren so erfolgreich ist.»

Vielfältige Erlebnisse im Zauberwald

Der Zauberwald bietet 20 abwechslungsreiche Stationen zum Spielen und Entdecken. Kinder können die Zapfenbahn nutzen, am Schaukelbaum schwingen, den Holzhirsch erklimmen und den Schluchtenweg erkunden. Außerdem gibt es die Alphornrutsche, den Kletterweg, das Holzxylophon, die Hängebrücke und den Barfussweg.

Gemeinschaftliche Unterstützung und Visionen für die Zukunft

Heute hat der Tourismusverein Landschaftspark Binntal die Geschäftsführung der Stiftung Zauberwald inne und darf auf eine grosszügige finanzielle Unterstützung der Gemeinde Ernen zählen. «Das Ziel der Stiftung ist dasselbe geblieben wie bei der Gründung», sagt Stiftungsratspräsident Frank Wenger: «Wir wollen den Kindern die Natur näherbringen und sie sollen den sorgfältigen Umgang mit der Natur lernen, wie zum Beispiel, dass keine Abfälle liegen gelassen werden.»

Kundenstimmen aus dem Zauberwald

Magische Momente

Frank

«Sehr schönes Areal für Kinder um ein bißchen Natur zu entdecken. Die Feuerstellen sind echt super.» Google vor 6 Jahren

E. Lambi

«Wunderschöner Waldspielplatz. Super schön zum laufen, spielen, grillieren. Hat viele Grillstellen mit Holz, Tische mit Bänken, Brunnen und sogar eine Toilette.» Google 2022

Daniel R.

«Sehr schön gemacht, ideal für Kinder und auch für Erwachsene. Schöne Grillstelle und interessante "Geräte" in einer wunderbaren Natur. Sogar einen Bach quert den zauberwald.» Google 2022
Weitere Kundenstimmen